Kongresszeitplan
Den Kongresszeitplan (bitte etwas Geduld, Datenbankabfrage!) des 127. Kongresses der DGCH finden Sie hier
Programmsuche
Durchsuchen Sie online das wissenschaftliche Programm nach Stichworten
Richtlinien & Deadlines
Die Richtlinien und Deadlines der Kongressorganisation finden Sie hier
Kongressthemen
Die Kongressthemen des kommenden Chirurgenkongresses
Chirurgische Schnitzeljagd
Zahlreiche Preise stehen für die erfolgreichen Quizteilnehmer bereit
Ruderregatta
Die traditionelle Ruderregatta auf der Berliner Regattastrecke
Pressecenter
Öffnen Sie das Pressecenter
Zimmervermittlung
Grusswort

Prof. Dr. med. R. GradingerSehr geehrte Kolleginnen und Kollegen,

sehr herzlich möchte ich Sie zum Kongress der Deutschen Gesellschaft für Chirurgie vom 20.04. – 23.04.2010 in das ICC in Berlin einladen.

Unser Leitthema 2010 ist:

Wissen, Denken, Handeln

Ich habe dieses Motto gewählt, weil es sich im Logo der Deutschen Gesellschaft für Chirurgie wiederfindet. Die Eule als Sinnbild der Weisheit steht für Wissen und Denken, die abgebildeten Instrumente stehen für Handeln. In der Zeit der überhöhten Geschwindigkeit, des zum Teil brutalen Kommerzialisierungsdruckes und der daraus resultierenden Gefahr des Ethikverlusts müssen wir auf unserem Kongress Antworten finden und Position beziehen.

Dies betrifft alle chirurgischen Fächer, insbesondere die neun Säulen der Deutschen Gesellschaft für Chirurgie – Deutsche Gesellschaft für Allgemein- und Viszeralchirurgie, Deutsche Gesellschaft für Gefäßchirurgie, Deutsche Gesellschaft für Kinderchirurgie, Deutsche Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie, Deutsche Gesellschaft für Unfallchirurgie, Deutsche Gesellschaft für Neurochirurgie, Deutsche Gesellschaft der Plastischen, Rekonstruktiven und Ästhetischen Chirurgie, Deutsche Gesellschaft für Thoraxchirurgie und Deutsche Gesellschaft für Thorax-, Herz- und Gefäßchirurgie – die chirurgische Fachgesellschaft ist der Forschung verpflichtet und der Fortbildung gewidmet. Das Zusammenspiel zwischen wissenschaftlichem Fortschritt und klinischem Alltag soll auf unserem Kongress sichtbar werden.

Unter den Fachgesellschaften ist die Deutsche Gesellschaft für Allgemein- und Viszeralchirurgie ein bedeutsamer Faktor. Nur mit der gemeinsamen Anstrengung aller Fachgesellschaften werden wir die Neuorientierung der DGCH als Dachfunktion schultern.

Kernthemen des Kongresses 2010 sind der perioperativen Medizin gewidmet wie interdisziplinäre Intensivmedizin, Schmerzmanagement, Qualitätsmanagement, Ernährungsmedizin, Notfallmedizin und anderes. Ich freue mich, Ihnen dies anbieten zu können und damit Hilfestellung für Ihre notwendigen Entscheidungen geben zu können.

Wir wollen Grundlagenforschung und klinische Versorgung näher zueinander bringen. Es gilt das Motto: Wissen schafft Heilung! Grundlagenforschungsreferate sollen deshalb in klinische Sitzungen eingebunden werden. Das wissenschaftliche Forum Chirurgie muss auch in Zukunft einen hohen Stellenwert innerhalb des DGCH-Kongresses haben.

Alle Fachgesellschaften sind an diesem Kongress mit herausragenden Themen und Sitzungen vertreten. Erstmals gestalten Orthopäden und Unfallchirurgen gemeinsam durchgehend vier Tage.

Hervorzuheben ist die Beteiligung der Arbeitsgemeinschaft für Arthroskopie, die ihre Tagung ebenfalls in diesen Kongress integriert wie auch die Tagung der Berufsgenossenschaften, wo speziell über Neuerungen der BG-Verfahren, die für uns alle wichtig sind, berichtet wird.

Wir führen die Tradition der Fortbildungstage der Pflegeberufe fort und freuen uns, unsere wichtigsten Partner an Bord zu haben.

Neu ist die Kombination mit dem IT-Kongress („conhIT – Der Branchentreff für Healthcare IT“), der uns eine völlig neue Möglichkeit der Kommunikation zwischen Chirurgen und IT, z. B. Telemedizin eröffnet. Geschwindigkeit und Kommunikation sind die Themen der Zeit, was besonders bedeutsam ist in der für alle sichtbaren Entwicklung vom Generalisten zum Spezialisten. (siehe conhIT)

Ich lade Sie sehr herzlich und dringend dazu ein, an der Eröffnungsveranstaltung wie auch an der Abschlussveranstaltung teilzunehmen. Da kann die Stärke und Einigkeit der Chirurgie demonstriert werden.

Der krönende Abschluss ist die Ruderregatta auf der Spree in Verbindung mit der Aktion „Rudern gegen Krebs“ am Samstag, den 24.04.2010 um 10.30 Uhr.

Wir freuen uns auf Sie in Berlin!

Univ.-Prof. Dr. med. Reiner Gradinger

Präsident 2009/2010